Auch als Knoblauch-Kraut bekannt, verleiht Bärlauch kalten und warmen Speisen eine besonders feine Note.

Bärlauch Keramikdose

CHF 14.80Preis
  • Marke:        Pfeffersack & Soehne

    Kategorie:  Gewürze { gerebelt }

  • Unser Bärlauch, auch wilder Knoblauch genannt, ist eine urtypische mitteleuropäische Pflanze. Sein mild-würziges Aroma, die zarte Schärfe, gepaart mit sanftem Knoblaucharoma machen unseren Bärlauch zum beliegten Begleiter in Dips, Saucen, Pesto, Dressings und frühlingshaften Suppen. Das Kraut sollte in der warmen Küche erst gegen Ende des Garprozesses hinzugefügt oder beim Servieren über die Gerichte gestreut werden.

    Durch die schonende Trocknung werden die Aromen bestens konserviert. So kann dieses wunderbare Kraut das ganze Jahr genießen. Im getrockneten Zustand sollte man ihn dennoch etwas großzügiger dosieren.

    Wissenswertes:
    Bärlauch galt in Deutschland lange als fast vergessenes Kraut. Seit den 1990er Jahren erfreut er sich wieder großer Beliebtheit in der heimischen Küche, da er richtig angewendet Knoblaucharoma verspricht, ohne den lästigen Nebeneffekt der berühmten Knoblauch-Fahne.

    Hierzuland wächst er seit jeher vor allem in südlichen Regionen, sogar auf bis zu 1900 Höhenmeter. In zahlreichen Sprachen heißt der Bärlauch übersetzt tatsächlich »Bärenknoblauch«, wie im Englischen »Bear's Garlic«, im Niederländischen »Beerlook«, im tschechischen »medvědí česnek« und sogar in Farsi »sirkhers«. Niemand kann genau sagen, woher der Bezug zum Bären stammt, allerdings existiert der Volksglaube, dass in früheren Zeiten die heimischen Bären, nachdem sie aus dem Winterschlaf erwacht sind, durch die Wälder streiften und Bärlauch aßen. Diese Herleitung lässt sich allerdings auch widerlegen, da er in anderen Sprachen einfach wilder Knoblauch heißt, wie beispielsweise im Französischen »ail sauvage«.

    Unser Bärlauch-Kraut ist ebenfalls Bestandteil folgender Gewürzmischung: Salatkräuter